everStick Glasfasern

Glasfasermaterialien zur Erweiterung des Indikationsspektrums von Kompositen – Workshop

Der langfristige Erfolg einer Komposite-Füllung wird durch verschiedene Parameter beeinflusst. Beginnend mit dem optimalen Verbund zwischen Zahnhartsubstanz und Füllungsmaterial, über Polymerisation und Verarbeitungstechnik sind aber auch die Materialeigenschaften von wesentlicher Bedeutung.

Eine praktikable und mittlerweile einfache Methode die Bruchfestigkeit zu erhöhen ist das Einbauen von Glasfasern in das Komposite.
Was vor wenigen Jahren noch eine diffizile Technik war, ist heute mit aktuellen Materialien eine einfache Routinebehandlung.

Das Ziel dieser Technik ist, den Zahn bei der Restauration zu stabilisieren und besser gegen Frakturen zu schützen.
Auch bei der Rekonstruktion eines Zahnes mit einem Stift sind Glasfasern mittlerweile verbreitet.

Der Kurs zeigt in der Theorie wie Glasfasern einfache und effektiver in den normalen Behandlungsablauf integriert werden können, welche Hilfsmittel hierzu sinnvoll sind und wir man sie nutzt. Welche physikalischen Daten eines Komposites werden beeinflusst wie sind Glasfasern im Vergleich zu anderen Materialien einzuschätzen. Und welche Einsatzmöglichkeiten gibt es heute für Glasfasermaterialien.

Nach der theoretischen Einführung in das Thema wird das Handling in Kombination mit verschiedenen Komposite-Typen (Flow, Hybrid und Befestigungskomposite) gezeigt und angewendet.
Es wird ein Aufbau eines stark zerstörten Zahnes mit einem individuellem Glasfaserstift und glasfaserverstärktem Komposite gezeigt und durchgeführt.

Ferner wird ein glasfaserverstärktes Langzeitprovisorium hergestellt.

Bitte -soweit vorhanden- eine Lupenbrille mitbringen.

Der Kurs wird in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Fa. GC in Bad Homburg durchgeführt.